Über das Projekt

Mit dem Projekt „Digital Black Forest“ wird der Nordschwarzwald fit für die digitale Zukunft gemacht. Dazu sind Sie / seid Ihr, die Bürgerinnen und Bürger der Pilotkommunen Altensteig, Egenhausen, Haiterbach, Ebhausen, Pfalzgrafenweiler, Dornstetten, Waldachtal, Glatten und Schopfloch herzlich eingeladen, Ihre / Eure Ideen einzubringen. Wie das funktioniert und warum sich das Mitmachen lohnt, erklären wir nachfolgend mit den wichtigsten Fragen und Antworten zum Projekt:



Und schon wieder geht´s um „Digitalisierung“….. Jeder erzählt davon, aber selten wird’s konkret. Muss dieses Projekt denn wirklich sein?

Die Sonne geht auch ohne das Projekt morgen wieder auf.  Aber die Digitalisierung kommt. Und sie wird mehr und mehr Teil unseres Lebens. Aber wir können die digitale Zukunft zuhause in unseren Städten und Gemeinden selber gestalten!

Und was will das Projekt „Digital Black Forest“ konkret?

Intelligente Straßenlaternen, die angenehmer und umweltschonender beleuchten. Abfalleimer, die sich selber melden, wenn Sie geleert werden wollen. Wiesen, die sich selbst bewässern. Interaktive Schaufenster, an denen die neue Lieblingsjacke gleich bestellt werden kann. Schon im Kleinen gibt es viele digitale Helfer – und erst im Großen….

Mit Ihnen und Euch wollen wir gemeinsam herausfinden, welche Maßnahmen vor Ort tatsächlich sinnvoll und umsetzbar sind.

Wer steckt hinter dem Projekt?

Neben den genannten Städten und Gemeinden ist der Regionalverband Nordschwarzwald mit an Bord, der die Gesamtkoordination übernimmt. Im Wettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ wird das Projekt vom Innenministerium Baden-Württemberg gefördert. Zudem haben sich zahlreiche Partner engagiert. Zum Beispiel die Hochschule Pforzheim, die das Projekt technisch berät, die Sparkasse Pforzheim-Calw oder die LEADER-Aktionsgruppen. Und jede Woche werden es mehr, die den „Digital Black Forest“ für sich entdecken.

Wie ist der Zeitplan?

Bis Frühjahr 2019 wird zunächst eine „Digitalisierungsstrategie“ erarbeitet. Mit dieser wird der Fahrplan festgelegt. Steht die Strategie, geht es im Anschluss an die technische Umsetzung der Ideen.

Und da kann ich mitmachen?

Ja, jederzeit! Den Startschuss geben die vier zentralen Bürger-Workshops, zu denen die Bürgerinnen und Bürger aller neun beteiligten Kommunen eingeladen sind. Hier wird alles noch einmal genau erklärt und man kann Fragen stellen. Und vor allem kann man hier seine Ideen einbringen und die Zukunft vor Ort aktiv mitgestalten!

Leider habe ich wenig Ahnung von Digitalisierung und Technik. Ist das nicht ein Problem?

Nein!! Ob jung oder alt, ob begeisterter Digitalisierungs-Guru oder selbsternannter Technik-Laie. Hier kann wirklich jeder mitmachen! Genau das ist der Sinn und Zweck des „Digital Black Forest“: Ideen von den Bürgern für die Bürger.

Videobotschaft von Jürgen Klopp

Menü