Endspurt im Strategieprozess

Landkreisübergreifendes Projekt „Digital Black Forest“ – Endspurt im Strategieprozess

Der Hausbau ist bald abgeschlossen – bis zum Einzug gibt es aber noch einiges zu tun. So kann die aktuelle Endphase der Strategieerstellung im Projekt „Digital Black Forest“ beschrieben werden. Die Verantwortlichen der landkreisübergreifenden Initiative, welche die digitale Zukunft des Nordschwarzwaldes vorantreibt, diskutierten das Projekt und den aktuellen Entwicklungsstand der Digitalisierungsstrategie jetzt in Dornstetten mit potentiellen Umsetzungspartnern, die sich mit ihren Unternehmen und Institutionen ebenfalls dem digitalen Wandel verschrieben haben. Ziel war neben der Sensibilisierung für die Projektziele auch die Diskussion der Themenfelder und konkreten Maßnahmen, die nun als Erstes angegangen werden.

„Mit den vier Workshops vor Ort und dem digitalen Innovation Jam haben wir das Fundament gelegt und zielgerichtet die Bedarfe der Bürger ermittelt. Mit unseren Methoden und Erfahrungen aus ähnlichen Projekten mit der Wirtschaft werden wir die Analyseergebnisse und möglichen Lösungsansätze nun zu einer tragfähigen Strategie verdichten“, gibt Prof. Dr. Kölmel von der Hochschule Pforzheim, der das Projekt wissenschaftlich begleitet, die Marschrichtung der kommenden Wochen vor.

Unter den Diskussionsteilnehmern bestand Einigkeit darüber, dass der digitale Wandel für die Region eine komplexe Herausforderung, aber auch eine große Chance darstelle. Dementsprechend erhoffen sich alle Akteure konkrete Maßnahmenvorschläge von der späteren Digitalisierungsstrategie, wollen aber auch aktiv an deren Umsetzung mitwirken.

 

Bildunterschrift: Die Teilnehmer der Strategieabstimmung in Dornstetten:
Neben dem Hausherrn, Bürgermeister Bernhard Haas (Bildmitte), waren Repräsentanten der weiteren beteiligten Kommunen Altensteig, Ebhausen, Haiterbach, Egenhausen, Pfalzgrafenweiler, Waldachtal, Schopfloch und Glatten sowie Vertreter des federführend projektkoordinierenden Regionalverbands Nordschwarzwald anwesend.
Außerdem diskutierten Vertreter der EnBW, der Sparkasse Pforzheim Calw, des Verbandes kommunaler Unternehmen, der Sparkassen-IT GmbH, der Hochschule Pforzheim, der VR-Bank Dornstetten-Horb, der Stadtwerke Freudenstadt, der Stadtwerke Altensteig, der Firma Medien- bäcker und der Kreissparkasse Freudenstadt über den Stand der Digitalisierungsstrategie.
(Foto: Butschkus Mediendesign)

Innovation Jam mit Hochschule Pforzheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü